Die sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn, das Geographische Institut der Universität zu Köln und das Social Lab der Zukunftsstrategie Lehrer*innenbildung der Universität zu Köln suchen Kölner Schulklassen oder Arbeitsgruppen der Stufen 5, 9 oder Q1 die im Rahmen der Reihe KölnBlicke ein Medienprojekt zum Thema „Fairtrade“ durchführen wollen.

Die Schüler*innen werden sich mit Fragen zu der Herkunft von Lebensmitteln, nachhaltiger Landwirtschaft, bereits existierenden Projekten zu fairem Handel an Kölner Schulen und der Thematik „ungleiche Welt“ beschäftigen. Als Kooperations- und mögliche Interviewpartner*innen stehen Mitarbeiter*innen der Kampagne Fairtrade-Town bzw. Fairtrade-Deutschland zur Verfügung. Alle gesammelten Inhalte werden am Ende als Videofilm, Erklärvideo oder Trickfilm für andere Schüler*innen festgehalten.

Das Projekt wird begleitet von Lehramtsstudierenden der Geographie, die sich im Berufsfeldpraktikum befinden.

Im Projektzeitraum zwischen dem 18.5. und 18.6.2020  werden drei Termine stattfinden (Einführung, Recherche/Dreharbeiten und Produktion), die individuell vereinbart werden.

An einer Teilnahme interessierte Schulklassen oder Arbeitsgruppen können sich ab sofort bewerben mit Angaben zur Klassengröße. Bewerbungsschluss ist der 4. März 2020. Ansprechpartner ist Thomas Welsch (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 0221.888 95 482).

Näheres über KölnBlicke unter www.koelnblicke.de

 

Hintergrundinformation Stiftung:

Die sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn unterstützt junge Menschen dabei, die Welt der Medien besser zu verstehen und sie aktiv mitzugestalten. Seit 1976 informiert, berät und qualifiziert sie Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region und unterstützt Pädagog*innen. Ihre Schwerpunkte sind kreative Medienbildung und der Berufseinstieg in die Medienwelt.

Pressekontakt sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn:

Luise Weißler // Im Mediapark 7 // 50670 Köln // www.sk-jugend.de
Fon: 0221.888 95 483 // Fax: 0221.888 95 481 // Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!