Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie wichtig ein Repertoire an Möglichkeiten ist, um den Unterricht auch in der räumlichen Distanz aufrecht zu erhalten. Ziel des diesjährigen Medienaperitifs ist es daher, Tools und digitale Gestaltungsmöglichkeiten kennenzulernen, die beim Lehren und Lernen online hilfreich sein können. Deshalb lassen wir den Medienaperitif in diesem Jahr webbasiert stattfinden.

Im ersten Teil geht es um Erklärvideos. Diese werden von Kindern und Jugendlichen wie selbstverständlich konsumiert. Smartphones und Tablets ermöglichen es ihnen auch, in kurzer Zeit eigene Videos zu produzieren. Sie erschließen sich dadurch Fachinhalte und stärken ihre Medienkompetenz. Lehrkräfte können Erklärvideos nutzen, um ihre Klassen auf vielfältige Weise zu unterstützen – zum Beispiel bei Hausaufgaben und in Selbstlernphasen. In diesem Impuls diskutieren wir, wie, wann und wo Erklärvideos in der Schule sinnvoll einsetzbar sind. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, schnell und effizient eigene Videos zu erstellen – ohne erheblichen Zeitaufwand und ohne komplizierte Technik. Impulsgeber ist Frank Schlegel, freiberuflicher Medienpädagoge.

Im zweiten Teil blicken wir auf verschiedene interaktive Tools, die sich schon in Lehr-/Lernprozessen in Präsenz bewährt haben und auch im Distanzlernen einzusetzen sind. Wir geben Ihnen einen schnellen Einblick in kostenlose Programme bzw. kostenlose Basisversionen. Insbesondere die Tools LearningSnacks, LearningApps.org, Kahoot, Mentimeter und Oncco werden betrachtet, ausprobiert und die Einsatzmöglichkeiten besprochen. Impulsgeber ist Christian Gottas, medien+bildung.com.

07.10.2020
15:00 bis 18:00 Uhr
Kosten: € 10,-
Anmeldung bis 01.10.2020

Anmelden