Den sogenannten „Tilt-Shift-Effekt" verwenden Filmemacher, um Realfilmaufnahmen von z.B. Zügen, Menschen, Autos und Landschaften anschließend wie das Geschehen auf einer Modelleisenbahn wirken zu lassen.

Im Journalismus ist Schreiben das A und O. Beim Jobtester "Print-JournalistIn" üben die TeilnehmerInnen, wie Profis das machen, und oft kommen dabei tolle Texte heraus.

Hinter dem Begriff "Machinima" verbergen sich Filme, die man mithilfe von Computerspielen selbst herstellen kann. Die TeilnehmerInnen haben die Figuren aus dem Spiel "Die Sims" als SchauspielerInnen verwendet und sie nach ihren eigenen Vorstellungen in Szene gesetzt.

Hochkontrastbilder (oder auch HDRs) beeindrucken durch ihre intensiven Farben und ihre besondere Belichtung. Damit liegen sie in der Werbefotografie voll im Trend - aber nicht nur dort.

Mit Bildbearbeitungs-Software kann man kleine Fehler auf Fotos behutsam retuschieren - oder man verfremdet Bilder richtig, so dass neue Kunstwerke entstehen...

R2D2, Nummer 5 und wie sie nicht alle heißen - in unserem Workshop „Lego Mindstorms“ bauen die TeilnehmerInnen ihre Roboter aus verschiedenen Bauteilen und Sensoren selbst.

"Woher kommt eigentlich Fußball?", dieser Frage ist unser junges Radio-Team nachgegangen! Als rasende Reporter sind die TeilnehmerInnen unterwegs, fangen Interviews ein und führen Gespräche.

Film ab und Action! Mit ausgeschnittenen Figuren, selbst gemalten Kulissen und einer guten Geschichte lässt sich ein prima Animationsfilm herstellen. Alles wird mit einer PC-Kamera aufgenommen, dann mit einer einfachen Schnittsoftware am Rechner weiterbearbeitet und zum Schluss mit Ton unterlegt.

Wenn die Weihnachtszeit naht, werden meistens Unmengen von E-Cards versendet. Klar, man kann irgendwelche fertigen Standardkarten verschicken. Aber schöner sind selbst gemachte Karten!

Man muss nicht gleich SchlagzeugerIn sein oder Bass spielen, um selbst Musik zu machen. Denn mit dem Magix Music Maker lassen sich eigene Hits aus Samples bauen oder man kann sein Lieblingslied remixen.