Ergebnispräsentation aus der Projektreihe KölnBlicke

Unter dem Motto "Mobil im Veedel - Wege für alle" haben zwei Kölner Gesamtschulklassen Lieblingsorte in ihrem Schulveedel aufgesucht und die barrierefreie Erreichbarkeit recherchiert. Die gesammelten Informationen veröffentlichen die Schüler jetzt als Inhalte, die über Smartphones vor Ort abrufbar sind (genauer Augmented-Reality = erweiterte Realität). Im Fokus standen die Kölner Stadtteile Höhenberg, Kalk, Vingst, Höhenhaus und Mülheim.

Ausgerüstet mit Smartphones erkundeten die Schüler in den vergangenen Wochen ihr Schulveedel, fotografierten und prüften die Wege auf Barrierefreiheit. Sensibilisiert wurden sie dafür im Rahmen eines Experteninterviews mit der Behindertenbeauftragten der Stadt Köln, Frau Marita Reinecke, und dem Arbeitskreis "Barrierefreies Köln". In der sk stiftung jugend und medien lernten die Schüler anschließend, die gesammelten Informationen für das Smartphone aufzubereiten und nutzbar zu machen. Die final entstandenen Augmented-Reality-Inhalte informieren den Nutzer über barrierefreie Wege im jeweiligen Schulveedel und können nach der Präsentation von der Öffentlichkeit frei genutzt werden.

Die Schüler lernten während der Projektarbeit städtische Strukturen besser kennen, konnten erdkundliches Lernen mit kreativer Medienarbeit verbinden und ihre Medienkompetenz erweitern. Angeleitet wurden sie während des gesamten Projekts von Lehramtsstudenten der Geographie.

Die sk stiftung jugend und medien und das Geographische Institut der Universität zu Köln führen jährlich ein gemeinsames Medienprojekt der Reihe KölnBlicke durch, an dem Kölner Schulen teilnehmen. In diesem Jahr haben die Katharina-Henoth- und die Willy-Brandt-Gesamtschule mitgemacht.

Die Schüler präsentieren ihre Projekt-Ergebnisse

am Mittwoch den 17.07.2013 von 12:00 bis ca. 13:30 Uhr

im Hörsaal der Geologie (Geozentrum) der Universität zu Köln

Zülpicher Str. 49a // 50674 Köln

Zu der öffentlichen Präsentation sind interessierte Bürger und Pressevertreter herzlich eingeladen. Die Projektverantwortlichen und -teilnehmer stehen im Anschluss an die Veranstaltung gern für Interviews zur Verfügung.

Hintergrundinformation KölnBlicke:

Ziel der Projektreihe KölnBlicke ist es, Medienbildung mit Fachunterricht zu verknüpfen und dabei einen praktischen Bezug zur Lebenswelt der Schüler herzustellen. Anstatt im Klassenraum über Büchern zu sitzen, erkunden die Schüler ihre Stadt. Abschließend erstellen sie aus den gesammelten Informationen, Bildern und Tonaufnahmen ein kreatives Medienprodukt. Unterstützt werden die Schüler dabei von Lehramts-Studenten des Geographischen Instituts, die ihre Unterrichtspraxis ausbauen können, sowie von Dozenten der sk stiftung jugend und medien. Die Schulform der teilnehmenden Schulen und der Themenschwerpunkt variieren in jedem Projektdurchlauf. 

Hintergrundinformation Stiftung:

Die sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn unterstützt junge Menschen dabei, die Welt der Medien besser zu verstehen und sie aktiv mitzugestalten. Seit 1976 informiert, berät und qualifiziert sie Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region und unterstützt PädagogInnen. Ihre Schwerpunkte sind kreative Medienbildung, der Berufseinstieg in die Medienwelt sowie Qualifizierungs- und Arbeitsmarktthemen.

Pressekontakt sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn:

Luise Weißler // Im Mediapark 7 // 50670 Köln //www.sk-jugend.de
Fon: 0221.888 95 483 // Fax: 0221.888 95 481 // Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!