Drucken

Das Projekt "Netzfreu(n)de - Sensibel im Social Web" bieten wir auch als Peer-to-Peer-Projekt an. Ältere SchülerInnen der Mittelstufe erhalten durch die Stiftung eine viertägige Qualifizierung zu den Themen Soziale Netzwerke, Umgang mit sensiblen Daten und Cybermobbing. Im Laufe der Qualifizierung werden sie außerdem angeleitet, eigene didaktische Überlegungen zur Vermittlung einzubringen und an ihrem Rollenverständnis zu arbeiten. Anschließend können sie an ihrer Schule jüngeren SchülerInnen beratend zur Seite stehen.

Durch diese Art der Arbeit werden eigenständige Lernprozesse angeregt. Die Älteren übernehmen durch ihre Aufgabe Verantwortung und haben eine aktive Motivation, sich kritisch mit Sozialen Netzwerken und Messaging Diensten auseinanderzusetzen. Die Jüngeren nehmen die lebensweltnahen Tipps und Einschätzungen der älteren SchülerInnen gerne an und erweitern ihre Medienkompetenz. So entstehen wertvolle informelle Lernprozesse in beiden Altersgruppen.

Bei Interesse an dem Peer-to-Peer-Projekt wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an Thomas Welsch. Derzeit führen wir das Projekt an drei verschiedenen Schulen durch. Unser Kontingent ist daher für dieses Jahr ausgeschöpft.

 

Projekt "Netzfreu(n)de - Sensibel im Social Web"
Themen im Projekt "Netzfreu(n)de"