Drucken

Unter dem Motto "Mobil im Veedel - Wege für alle" - haben Schüler*innen der Katharina-Henoth- und der Willy-Brandt-Gesamtschule Smartphone-Inhalte (genauer Augmented-Reality = erweiterte Realität) entwickelt, die barrierefreie Wege zu relevanten Orten in ihrem Schulveedel aufzeigen. Über die App "Layar" sind die Inhalte ab sofort kostenfrei für jedermann verfügbar. An den recherchierten Orten erhält der Nutzer ergänzende Informationen, zum Beispiel, wo sich der nächste Fahrstuhl befindet oder wenn die U-Bahn-Station mit Rollstuhl oder Kinderwagen nur über eine Treppe zu erreichen ist.

Die Informationen sind vor Ort mit dem Smartphone abrufbar. Dafür muss die App "Layar" (unter http://www.layar.com/) installiert und dann nach "KölnBlicke" gesucht werden. Alternativ sind die von den SchülerInnen entwickelten Inhalte auch im Internet einsehbar, und zwar je nach Stadtteilen

thumb katha-smartfür Höhenhaus, Mülheim unter: http://hoehenhaus.skju.de/
und für Höhenberg, Kalk, Vingst unter: http://hoehenberg.skju.de/


Am 17. Juli haben die Schüler*innen ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert. Ihre Abschlusspräsentationen zeigen, wie sie die Smartphone-Inhalte entwickelt haben:

koelnblicke-ar-katharina-henoth.pdf
koelnblicke-ar-willy-brandt.pdf

 

Darum geht's in der Projektreihe KölnBlicke
Bisherige Projekte in der Reihe KölnBlicke
Projektergebnisse aus der Reihe KölnBlicke